Traumwagen aus Wolfsburg

Wenn man darüber nachdenkt, was man mit viel Geld machen könnte, denkt so mancher sofort an den Kauf des Traumautos. Doch welches ist das Traumauto? Für viele Menschen stellt dies sicherlich ein Ferrari, ein Lamborgini, oder Bugatti dar. Doch nicht für jeden. Für manche Menschen stammt ihr Traumwagen aus Wolfsburg.

Volkswagen – der Inbegriff des Traumwagens

Volkswagen-Fans sind so richtig verliebt in diese Automarke. Denn nicht wenige berichten von ihrem ersten Wagen, bei dem es sich um einen Golf 1 TDI handelte. Dieser war sowohl mit der damit verbundenen Volljährigkeit verbunden, als auch mit dem mit den ersten Fahrten verbundenen Spaß. Die aufregendsten Erlebnisse waren mit diesem Wagen verbunden, sodass es kaum wundert, dass sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte an der Liebe zu Volkswagen wenig geändert hat. Solch ein Volkswagen-Liebhaber ist auch unser Gesprächspartner gewesen, der über seine Erinnerungen mit Volkswagen regelrecht schwärmt.

Vom Golf GTI 16V bis hin zum Country Golf

Der erste Wagen unseres Gesprächspartners war Golf GTI, auf den der lethargische 54 PS-Saugdiesel der Großmutter folgte. Er träumte immer vom G-ladenen Golf, einem G60-GTI, 160 PS stark. Idealerweise sollte es der Limited Golf sein. Dieser hatte es, trotz dem langweilig und fade wirkendem Aussehen, faustdick unter der Haube. Als die Kleinserie von 16V-G60-Triebwerken den Weg aus den Hallen in Hannover fand, landete er bei begeisterten Kunden, die mit ihrem Limited-Golf die Großen erschreckten. Immerhin besaß dieser Golf 210 PS und einen Allradantrieb. Für den Wagen mit einer simplen Optik standen die BBS-Felgen in 15-Zoll selbst für die 70/75-PS Varianten zur Verfügung. Dieser Klassiker, für den heute ziemlich viel Geld ausgegeben werden müsste, wurde nur 71 mal gefertigt.

Der Rallye-Golf besaß im Gegensatz zu diesem Modell kantige Backen, da dieser als Homologationsmodell für den Motorsport hergestellt wurde. Zudem besaß er eine eigene Front. Es wurden 5.000 Stück davon gefertigt. Die Variante G60 des Rallye-Golf ist heute noch zu einem angenehmen Preis zu haben, und zwar in einem Zustand von 4 bis 5.

 

 

Der Golf Country stellte eine Neuigkeit dar. Dieser erschien lange vor der SUV-Welle. Als ein Offroad-Kompakter besaß der Golf Country bereits ein an der Heckklappe montiertes Ersatzrad. Dieser wurde nur zwei Jahre lang gebaut. Man bekommt ihn noch heute noch unter 4.000 EUR. Dieser preis bezieht sich jedoch nicht auf den Country-Golf Chrom-Edition, denn sein Preis ist vergleichsweise sehr hoch.

Die Wagen aus den 90er Jahren

Die Modelle aus den 90er Jahren stellen wahre Traumautos dar. Heutzutage bekommt man diese nicht mehr neu. Doch in den 90ern konnte man sich diese kaum leisten. Unser Gesprächspartner träumt jedenfalls immer noch von diesen.

Lest auch meine anderen Beiträge zu:

Dem VW-Bulli

Autozubehör

Carbon Ladekantenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.